Den geliebten Garten für den Herbst vorbereiten - 5 Tipps

Den geliebten Garten für den Herbst vorbereiten - 5 Tipps

Herbstvorbereitungen für den Garten - Wissenswertes

Langsam neigt sich der warme Sommer dem Ende zu, die Gartensaison geht vorbei und der Herbst steht vor der Tür. Für Gartenbesitzer steht jetzt eine arbeitsreiche Zeit an, denn Anfang September beginnen die Herbstvorbereitungen für den Garten. Die Gartenarbeit im Herbst reicht von der Ernte über Bodenpflege, Aussaat und Pflanzen bis hin zu Laubarbeiten, Herbstschnitt und Wintervorbereitungen.

Die Ernte im Nutzgarten

Im Gegensatz zu einem Ziergarten mit Rasen, Sträuchern und Blumenbeeten ist im Nutzgarten ab September Erntezeit. Kürbisse, Kartoffeln, Herbstkohl, Zucchini, Gurken und Buschbohnen sind im Herbst erntereif und auch Äpfel, Quitten oder Birnen wollen geerntet werden. In manch einem Garten steht auch ein Walnussbaum. Walnüsse sind ebenfalls ab Ende September reif und fallen dann vom Baum. Sie sollten täglich aufgesammelt werden, da sie schnell schimmeln.

Je nach Wetterlage kann es sein, dass sich die Obst- und Gemüseernte verschiebt. Herbststürme, Regenperioden und Frost können Schäden am Erntegut verursachen. In einem unvorteilhaften Sommer kann sich die Reifezeit nach hinten verschieben. Ist die Ernte im Garten beendet, muss das geerntete Obst und Gemüse eingelagert beziehungsweise verarbeitet werden. Wenn die Ernte abgeschlossen ist, werden die Beete und Bäume für das nächste Frühjahr vorbereitet. Von Sonnenblumen, Petunien oder Begonien können im Herbst Samen abgesammelt werden.

Zeit zum Pflanzen und zur Aussaat

Auch im Herbst ist Pflanz- und Aussaatzeit. Bestimmte Blumensamen wie der Wilde Mohn werden im Herbst ausgebracht. Das gleiche gilt für Rasensamen, egal ob bei einer Neuanlage des Rasens oder zum Ausbessern kahler Stellen.

Damit das Saatgut den Winter übersteht ist es wichtig, dass der Boden gut gedüngt wird. Für das Anpflanzen von Ziersträuchern, Zwiebelblumen, Rhabarber und Stauden bietet die noch warme Erde optimale Bedingungen. Die Pflanzen können noch vorm Kälteeinbruch anwurzeln. Der Herbst ist auch für Steckzwiebeln und Knoblauch die ideale Pflanzzeit.

Laubfall und Rasenpflege

Ein alljährlich wiederkehrendes und oftmals sehr mühevolles Ritual sind die Laubarbeiten. Selbst wenn im eigenen Garten keine Laubbäume stehen trägt der Wind Laub aus der Umgebung in den Garten. Deshalb müssen Rasen, Terrasse und auch Regenrinnen am Haus oder Gartenhaus vom Laub befreit werden. Auch vom Rasen muss das Herbstlaub beseitigt werden, da er sonst darunter verfault und die Grashalme ersticken.

Der Rasen sollte im Herbst mit einem passenden Dünger versorgt werden. Das aufgesammelte Laub kann auf Beeten verteilt werden und schützt dort das Saatgut und nützliche Mikroorganismen in der Erde vor Frost. Ein Laubhaufen mit ein paar Ästen und Reisig dient Igeln als Winterquartier.

Herbstschnitt

Mit den Herbstvorbereitungen wird es im Garten auch Zeit, bestimmte Bäume, Sträucher, Hecken und Stauden zurückzuschneiden. Der jährliche Herbstschnitt sorgt für ein gutes Wachstum im nächsten Jahr und fördert die langfristige Entwicklung der Pflanzen. Es werden alle kranken und abgestorbenen Zweige und Äste entfernt. Auch Äste, die gegeneinander wachsen oder sich gegenseitig am Wachstum hindern, werden entfernt.

Der richtige Zeitpunkt für den Herbstschnitt hängt von den Pflanzen ab. Hecken dürfen erst ab Oktober geschnitten werden, wenn keine Vögel mehr mit Aufzucht ihrer Jungen beschäftigt sind. Brombeeren werden erst am Winteranfang, Lavendel spätestens im September geschnitten. Bei Stauden kommt es auf die Sorten an, ob sie einen Herbstschnitt benötigen. Rosen müssen vorm Winter nicht zurückgeschnitten werden.

Kälteschutz für Gartenpflanzen

Nicht alle Pflanzen können den Winter im Garten verbringen. Andere überstehen die kalte Jahreszeit nur mit einem geeigneten Winterschutz. Frostempfindliche Pflanzen sollten den Winter im Haus, Wintergarten oder Gartenhaus verbringen. Kübelpflanzen brauchen einen geschützten Platz Winterquartier. Knollengewächse wie beispielsweise Dahlien werden ausgegraben und an einem frostfreien, trockenen dunklen Platz überwintert.

Die Beete können im Herbst mit dem gehäckselten Schnittgut vom Herbstschnitt oder Laub abgedeckt werden, um den Pflanzen einen Kälteschutz zu bieten. Spätestens zum Ende des Herbstes werden im Garten weitere Arbeiten fällig. Gartenmöbel müssen gereinigt und im Gartenhaus verstaut werden, Gartengeräte und Werkzeuge ebenso