Herbstvorbereitungen für das Gartenhaus

Herbstvorbereitungen für das Gartenhaus

Gartenhaus für den Herbst vorbereiten

Im Herbst wird der Aufenthalt im Gartenhaus oft vom Geräusch des auf das Dach trommelnden Regens begleitet. Viele mögen Regen nicht, obwohl er sehr wichtig ist. Ohne Regen würde auch die Natur nicht die Vielfalt der Farben haben, wie wir sie gewohnt sind. Wasser ist die Grundlage des Lebens auf der Erde. Zusammen mit der Sonne sorgt Regen dafür, dass auch der Garten lebendig bleibt.

Herbstvorbereitung für Holzhäuser - Alarmsignale und Behandlungsmethoden

Leider lässt sich am Gartenhäuschen Feuchtigkeit nur schwer vermeiden. Deshalb ist es wichtig, das Gartenhaus von innen regelmäßig auf feuchte Stellen und Pilzbefall zu kontrollieren. Die beste Zeit für diese Inspektion ist der Sommer, denn dann ist das Gartenhäuschen relativ leer, da die Gartenmöbel draußen sind.

Pilzbefall ist immer ein Alarmsignal, dass das Holz feucht ist und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Anders verhält es sich mit Moosen, Flechten oder Algen, die sich meist an der Wetterseite ansiedeln. Solche Bewüchse deuten darauf hin, dass diese Stellen häufig durchfeuchtet sind und eine besondere Pflege brauchen. Während der trockenen Sommerzeit sollte der Bewuchs mit Sandpapier oder einer Drahtbürste entfernt werden. Danach wird das Holzhaus zum Regenschutz wasserabweisend behandelt. Hierfür eignen sich je nach Holzart imprägnierende Holzschutzmittel, Öle oder Firnisse.

Feuchtigkeit macht dem Gartenhäuschen von allen Seiten zu schaffen

Regen kommt von oben, deshalb sollte die Inspektion des Gartenhauses am Dach begonnen werden. Wenn es in Strömen regnet kann man sehen, ob an irgendeiner Stelle Wasser durch das Dach durchdringen kann. Wenn es irgendwo einen Wassereintritt gibt, sollte diese Stelle so schnell wie möglich repariert werden.

Auch von unten wird das Gartenhaus durch Feuchtigkeit bedroht. Der Untergrund, auf dem das Holzhaus steht, sollte über eine gute Drainage verfügen und der Bereich unter dem Boden gut unterlüftet sein. Während der Bauphase ist eine gute Unterlüftung des Unterbaus meist gegeben. Im Laufe der Jahre wird das Häuschen immer mehr von Bewuchs umgeben und die Unterlüftung verschwindet langsam. Wenn im Bodenbereich des Gartenhäuschens Feuchtigkeit auftritt, sollte überprüft werden, ob die Unterlüftung noch intakt ist. Wenn nicht, sollte die Lüftung wiederhergestellt werden damit der Bodenbereich wieder abtrocknen kann. Wenn es schon so schlimm ist, dass das Holz modert, müssen die betroffenen Dielen ersetzt werden. Manchmal sind auch die Abflüsse der Drainage verstopft. Sie sollten regelmäßig von Laub befreit werden, damit der Wasserabfluss nicht behindert wird.

Bei herbstlichem Regenwetter sind natürlich auch die Wände des Gartenhauses von anhaltender Feuchtigkeit betroffen. Große Dachüberstände helfen die Wände vor Regen zu schützen und bieten nebenbei zusätzlichen Stauraum neben dem Gartenhaus. Aber auch mit großen Dachüberständen lässt es sich nicht komplett verhindern, dass Wände bei Regen nass werden. Deshalb sollte das Gartenhaus regelmäßig mit Wetterschutzfarbe behandelt werden.

Regengarten am Gartenhaus

Die meisten Grundstücke werden gleichmäßig planiert, um größer wirkende Flächen zu schaffen. Um das Gartenhaus vor Herbstwetter zu schützen, lohnt es sich, einen Regengarten anzulegen. In dieser natürlichen Senke kann sich das Wasser bei starkem Regen sammeln. Auch die Drainage vom höher liegenden Gartenhaus kann dort hineinführen. In dieser Senke kann ein Regengarten angelegt werden, der mit Schwertlilien, Schilf, oder Binsen bepflanzt werden kann. So entsteht Abwechslung im Garten. Wenn keine natürliche Senke im Garten vorhanden ist, kann man auch künstlich eine anlegen. Wird der tiefste Teil mit Lehm ausgekleidet, kann sich sogar ein natürlicher Teich bilden.

Regenschutz für Gartenmöbel und Gartenhaus

Wenn sich der Sommer dem Ende zuneigt und der Herbst vor der Tür steht, wird es Zeit den Garten auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten. Gartenmöbel aus Holz oder Metall freuen sich über einen neuen Anstrich, bevor sie in ihr Winterlager geräumt werden. Die Scharniere der Hollywoodschaukel werden mit etwas Schmierfett vor der Feuchtigkeit geschützt. Und natürlich muss man auch das Gartenhaus für den Herbst vorbereiten. Ein Stück Linoleum schützt den Boden im Gartenhaus oder auf der Veranda vor den matschigen Gummistiefeln. So kann man die kleine Auszeit während der Gartenarbeit in vollen Zügen genießen. Ein Gestell oder Regal ist praktisch, um vom Regen nass gewordene Sachen zu trocknen.